03.02.2024

Jahreshauptversammlung des Harzklub Zweigverein Barbis e.V. am 19.01.2024 im Gasthaus „Olympia“

Pünktlich um 19.00 Uhr begrüßte der erste Vorsitzende Bernd Struck die 54 anwesenden Mitglieder und eröffnete die JHV.

Besonders begrüßte er Pastor Torsten Kahle, Bürgermeister Rolf Lange, Ortsbürgermeister Rainer Jakobi sowie den zweiten Vorsitzenden des Harzklubs Bad Lauterberg, Volkmar Rudolph.

Der Vorsitzende stellte fest, dass die Einladungen fristgerecht an alle Mitglieder verteilt wurden und somit die Versammlung beschlussfähig ist.

Es folgte die Totenehrung. Alle Anwesenden erhoben sich von ihren Plätzen.

In seinem Bericht zur allgemeinen Vereinsarbeit bedankte sich Bernd Struck bei allen Spendern und Helfern, ohne die unsere ehrenamtliche Arbeit nicht möglich wäre.

Besonders erwähnte er das THW Bad Lauterberg, die freiwillige Feuerwehr Barbis und die Barbiser Straßenmusikanten, die uns alljährlich tatkräftig beim Wartefest unterstützen.

Der Vereinsvorsitzende konstatierte: der Verein ist gut aufgestellt und wird auch in Zukunft sein Betreuungsgebiet instandhalten.

Wegewart Andreas Sandau ging dann etwas genauer auf die im letzten Jahr geleisteten Arbeiten ein.

In mehr als 90 Stunden wurden Mäharbeiten an der Alten Warte, das Freischneiden von Bänken und Schildern im gesamten Betreuungsgebiet, das Ausbessern von Bänken und Sitzgruppen sowie die Instandhaltung der beiden Wassertretstellen erledigt. Besonders aufwendig war die Reparatur der Brücke an der großen Wassertretstelle, die mit großen Felssteinen im Bach gegen Unterspülung gesichert wurde. Mit der Unterstützung der Jugendfeuerwehr Barbis wurde die große Wassertretstelle freigespült. In der Kita Barbis haben fleißige Helfer einen Barfußpfad angelegt. Der letzte Arbeitseinsatz 2023 war an der kleinen Wassertretstelle. Hier wurden Trittstufen gesetzt, um den Aufgang zur Sitzgruppe zu erleichtern.

Außerdem haben wir wieder beim Erntedankfest an der Kirche gegrillt. Auch in der Kita Barbis war unser Grillteam im Einsatz.

Abschließend gab der Wegewart einen Ausblick in das kommende Jahr. An der Alfons-Kanefke-Hütte und der Alten Warte sind Reparaturarbeiten dringend notwendig. Zudem sollen mit den Kindern der Kita Barbis ein Erlebnispfad im Bereich der Alten Warte angelegt und natürlich die alljährlichen Arbeiten erledigt werden. 

Andreas Sandau bedankte sich herzlich bei allen Helfern für die geleistete und reibungslose Arbeit.

Wanderwartin Kerstin Jakobi berichtete von den letztjährigen Wanderungen zum Rehberger Grabenhaus, dem Wiesenbeker Teich und rund um Barbis. Dabei wurde eine gute Beteiligung mit jeweils 15 – 20 Personen verzeichnet. Besonders erwähnenswert waren die Aktivitäten der neuen Fahrradgruppe , die zwei Touren zum Großen Knollen und zur Sielmann Stiftung gemacht hat. Alle waren begeistert und wünschen eine Fortsetzung der Fahrradtouren im kommenden Jahr.

Die erste Wanderung soll in diesem Jahr am Sonntag, den 11. Februar, stattfinden und rund um Scharzfeld führen. Die leichte Tour über ca. 2,5 Stunden ist mit anschließender Einkehr geplant. Die erste Radtour soll die Radler je nach Wetterlage im März/April zum Kloster Walkenried führen.

Platzwartin Gisela Geisler berichtete von 10 Vermietungen der Alten Warte. 7 waren kostenlos für Schulen.

Schatzmeisterin Karin Henkel informierte die Versammlung über den aktuellen Kassenstand. Die Kassenprüfer bestätigten eine korrekte Buchführung und beantragten die Entlastung des Vorstandes, die dann auch erfolgte.

Ehrungen

Für 40- bzw. 25-jährige Vereinstreue wurden die nachfolgenden 8 Vereinsmitglieder geehrt:

40 Jahre Elli Schinkel

25 Jahre Martina und Otto Holzigel

25 Jahre Rosi und Jürgen Borchers

25 Jahre Heinz Erbe

25 Jahre Thomas Barthauer

25 Jahre Arthur Melson

Wahlen

Neu oder wieder gewählt wurden:

Wegewart Andreas Sandau

Wegebauausschuss Wolfgang Geisler und Martin Merkel

Platzwartin Gisela Geisler und Hannelore Fricke

Beirat Wolfgang Meise und Kurt Morich

neuer Kassenprüfer Holger Kreter

Der erste Vorsitzende Bernd Struck beendete die Versammlung um 19.45 Uhr und wünschte allen Vereinsmitgliedern einen weiterhin schönen Abend.



16.12.2023

Termine 2024 des Hauptvereins

19.10.2023

Harzklub Barbis macht Wassertretstelle wieder flott

Arbeitseinsatz im Andreasbachtal

Die fleißigen Helfer Bernd Struck, Patrick Bockelmann, Rainer Jacobi, Swen Willig und Wolfgang GeislerKleine Wassertretstelle

Am 13.10.2023 trafen sich bei schönem Wetter fünf fleißige Helfer zum letzten Arbeitseinsatz in diesem Jahr. Zur Sitzgruppe gegenüber der kleinen Wassertretstelle im Andreasbachtal musste eine Treppe mit fünf Stufen erstellt werden, da der Anstieg nicht nur bei schlechtem Wetter zu gefährlich war. Auch Wanderer mit kleinen Problemen beim Gehen sollen sicher die schöne Sitzgelegenheit erreichen. Es ist auch ein schöner Erholungsort für Eltern mit Kindern, die gerne im Wasser spielen.

Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Freunden und Gönnern, die uns immer bei unserer ehrenamtlichen Arbeit unterstützt haben, damit sich unsere Gäste in unserem Betreuungsgebiet wohlfühlen.

Text und Bilder von Wolfgang Meise

Die fleißigen Helfer (von links nach rechts): Bernd Struck, Patrick Bockelmann, Swen Willig, Wolfgang Geisler und Rainer Jakobi

07.03.2023

Kinder bauen Nistkästen – ein erfolgreiches Projekt des Harzklubs Barbis

Wie schon 2020 trafen sich, unterbrochen von der Corona-Pandemie, auch in diesem Jahr viele Kinder, um zusammen mit ihren Eltern und Großeltern beim Harzklub Barbis zum zweiten Mal Nistkästen zu bauen.

Das von Patrick Bockelmann ins Leben gerufene Projekt erfreut sich großer Beliebtheit und so trafen sich am 4. März 25 kleine Naturschützer in der Werkstatt des Ehrenvorsitzenden Wolfgang Geisler, um ihren sehr praktischen Beitrag für den Naturschutz zu leisten.

Nach einer kurzen Einweisung ging es los. Alle Beteiligten waren mit Eifer und Interesse bei der Sache. In den wohlverdienten Arbeitspausen versorgte Gisela Geisler die kleinen Handwerker mit Getränken und Naschwerk. Vielen Dank dafür.       

Das Bauen der Nistkästen hat den Kindern sichtlich Spaß gemacht. Mit Stolz trugen sie ihre fertigen Nistkästen nach Hause.

In dem Projekt „Kinder bauen Nistkästen“ bringt der Harzklub Barbis schon den Kleinsten den Naturschutz auf sehr praktische und verständliche Weise nahe.  Das Projekt eignet sich hervorragend, um Mädchen und Jungen mit den heimischen Vogelarten und deren Lebens- und Verhaltensweise vertraut zu machen. Der Nistkastenbau erlaubt es den kleinen Handwerkern im Frühjahr dabei zuzusehen, wie die Altvögel ihren Nachwuchs füttern, großziehen und die Nestlinge dann später den Nistkasten verlassen. Ein tolles Erlebnis!   

Das Projekt soll einen sinnvollen Beitrag zur aktiven Naturschutzarbeit in unserem Ort leisten. Künstliche Nisthilfen sind immer dann wichtig, wenn natürliche Nistmöglichkeiten fehlen oder, wie zurzeit durch Windbruch und Borkenkäferbefall, in den Wäldern nicht in ausreichender Zahl vorhanden sind. Auch durch die nachträgliche Dämmung unserer Gebäude und den modernen Wohnungsbau verschwinden zunehmend geeignete Plätze zum Nestbau. Daher finden viele Vogelarten kaum noch brauchbare Brutplätze.         

Auch in unseren Gärten und auf Friedhöfen sind diese Nisthilfen gern gesehen, Die nistenden Vögel leisten einen nicht zu unterschätzenden Beitrag zur (giftfreien) Schädlingsbekämpfung allerorten. Ein besetzter Nistkasten ist aber in unseren Gärten nur dann zu erwarten, wenn der Garten auch naturnah gestaltet wird und die Vögel ausreichend Nahrung finden.   

In diesem Sinne ein wirklich wichtiger und nachahmenswerter Beitrag, den wir alle leisten können.

Beitrag von Patrick Bockelmann

|